Sep 29 2008

Profilbild von Alexander

Neuseenclassic in Leipzig, Wadenkrampf die Zweite

Abgelegt 20:52 unter Radrennen

Da ist er nun mein zweiter Bericht von einem Bike Rennen. Es war die Neusseenclassic in Leipzig, ein Bikerennen in der Zwenkauer Grube, direkt am Belantis Vergnügungspark. Ich habe mich mit Andy für die 90 Kilometer nmc hart engemeldet und dachte auch das sollte zu schaffen zu. Vom RC-Dresden haben sich noch Ronald und Karsten angemeldet, wobei beide nicht in unserer Liga fahren, die beiden sind einfach zu schnell für uns. Achso vergessen sollte ich nicht meinen Sohn, der für das bambini Laufradrennen angemeldt war.
Alles lief mal wieder am schnürchen, wir sind mit einer halben Stunde Verspätung losgefahren und haben Belantis eine halbe vor Start des Bambini Rennens ereicht, soweit kein Problem. Wenn da nicht die wirklich lange Wartezeit an der Startnummern Ausgabe wäre. Wir haben es gerade noch pünklich zum Start des Bambini Laufradrennes geschaft, mein Sohn war echt gut unterwegs, nach einem drittel der Strecke ist ihm allerdings das Hinterrad kaputtgegangen (ich muß noch hinzufügen, es ist schon am Vortag zu Bruch gegangen, ein Kugellager hat sich aufgelöst und ich hab nur versucht es mit Unterlegscheiben irgendwie gangbar zu machen, viel Hoffnung hatte ich nicht, aber Ersatz ist auch am Samstag 6 Uhr nicht so einfach zu finden), es hat ihn nicht weiter gestört, er hat das Laufrad, mit schief hängendem Hinterrad über die Strecke gezerrt. Er hat dadurch natürlich mächtig an Boden verloren. Zum Glück geht es den Kleinsten nicht ums gewinnen. Er hat sich dennoch, wie alle anderen auch, auf das Podest gestellt und war zufrieden.
Jetzt kam unser Start, Andy und ich waren guter Dinge, Ronald und Karsten waren allerdings nirgendwo zu sehen, erst 1 Minute vor Schluss kamen Sie von einer Streckenerkundung zurück. Ronald allerdings gleich mit schlechter Miene, da seine frisch montierten Reifen, die Luft nicht hielten. Da war auch schon der Start, jetzt ging es los wie immer alle in einem Tempo unterwegs, als würde es nicht 90 Kilometer dauern bis zum Ziel. Wir hatte mühe ein Tempo zu finden, pegelten uns jedoch ein und fuhren am Schluss des Feldes. So sollte es auch bleiben, wir haben unser Rennen gefahren. Die Strecke war schön, mit wenig Anstiegen, nur 2 steile Rampen. Die erste Runde haben wir gut absolviert, aber jetzt weiß ich, dass ich viel zu wenig Reserven hatte, am Ende der 2. Runde traf mich der Wadenkrampf, diesmal in beiden Unterschenkeln. Das Rennen schien zu Ende, aber ich hatte die Worte von Opa Dieter noch im Ohr („Dann fahr doch 60 oder 30 da kommste wenigsten an“) also Zähne zusammenbeißen und pedalieren. Es ging mit vermindertem Tempo in Runde drei, da ich merkte das Andy doch schneller vorwärts kam, hab ich ihn losgeschickt. Ich habe ihn dann kurz drauf auch nicht mehr gesehen. Jetzt war nur noch ich und mein Wadenkrampf unterwegs. Ich habe die letzten vier Runden mit mir gekämpft, gerrungen und an beiden Verpflegungspunkten ausgruht. so war ich 2-3 mal drauf und dran die Sache hinzuschmeißen. Jedoch war die Start-Zieldurchfahrt einfach so schön, daß ich immer wieder raus auf die Strecke bin und mich durchkämpfen mußte.

Schlussendlich habe ich als letzter nach 4 Stunden 21 Minuten das Ziel erreicht, Andy war noch rund 20 Minuten schneller. Aber an diesem schönen Tag war mir Zeit egal, heute war nur ankommen das Ziel.

Alles in allem ein sehr schöner Tag und Leipzig wird mich wiedersehn.

Grüße Alex

Keine Kommentare

Trackback URI | Kommentare als RSS

Einen Kommentar schreiben

Du musst angemeldet sein, um kommentieren zu können.